Pferde und Elterntraining

Von Pferden habe ich viel über mich selbst erfahren.
Aus dem Umgang mit Ihnen schöpfe ich meine Inspirationen für das Elterntraining.

Pferde sind faszinierende Lebewesen mit einer ganz besonderen Fähigkeit:

Sie spiegeln uns Menschen und zwar in “Echtzeit”. Verändere ich etwas, zeigt mir das Pferd das sofort an. Dabei geht es nicht darum, etwas besonders “gut” zu machen, sondern die Wirkung des eigenen Verhaltens auf das Pferd zu reflektieren.

Hier das Pferd Wopi der ich einen Big pack auf den Rücken legen möchte.

Zuerst stehen die Zeichen auf Abwehr, auf dem mittleren Foto zeigen die zurückgelegten Ohren deutlich, dass das Pferd noch nicht entspannt ist. Das  letzte Foto zeigt, dass das Pferd Vertrauen gefasst hat und sich entspannt. Das Pferd hat nur die Möglichkeit, seinen Körper sprechen zu lassen. Es ist darauf angewiesen, dass ich seine Signale verstehe!

Und so kann ich das auf Kinder übertragen. Kinder haben eine sehr deutliche Körpersprache, die recht eindeutig zeigt, was los ist.

Das “ganze” Kind ist rückwärts gerichtet, die Hand der Mama wird genau betrachtet – sie wird praktisch zur Verlängerung der Hand des Kindes, dann versucht das Kind es mit der Unterstützung auch. Die rechte Hand des Kindes zeigt noch einen letzten Rest von Spannung. Auch das Kind hat noch nicht viele Möglichkeiten, den Erwachsenen mitzuteilen, was in ihm vorgeht. Wir Erwachsenen müssen lernen, die “Sprache” des kleinen Kindes zu deuten.

Nichts geschieht zufällig. Alles hat seine Bedeutung.

Hier noch ein Beispiel mit meinem Pferd “Cara”

Bei 35° im Schatten möchte ich baden gehen. 

Cara nicht, sie traut der Sache nicht. Solange ich so angespannt bin und am Strick ziehe, sagt sie schlicht und ergreifend: “Nein!”

Ich bin energisch und zu hastig, das zeigt sie mir deutlich.

 

 

 

 

Wenn ich den Strick locker lasse, dann kann sie selbst entscheiden ob sie ins Wasser möchte. Wenn sie mir vertraut, dann kommt sie mit.
Meine Haltung ist deutlich entspannter, genau wie die des Pferdes.

Meine Entspannte Haltung signalisiert dem Pferd, dass keine Gefahr droht.

Das Pferd zwingt mich dazu, mein Verhalten zu reflektieren

 

Noch mal nachsehen, ob das auch wirklich nicht gefährlich ist……

Ich stapfe schon voran – wird sie mitkommen?

 

 

 

 

 

Und dann marschieren wir durch den See.

Das sind wahre Geschenke der Pferde an mich.

Daraus kann ich viel Kraft schöpfen.